Uns nahestehende Organisationen

Suchtberatung & Therapie


Startseite

Die Kreuzbundgruppen für den Kreis Ahrweiler e.V. sind ein Fachverband des Caritasverbandes für die Region Rhein-Mosel-Ahr e.V.
Die Kontaktaufnahme ist tagsüber telefonisch in der Zeit von 10 bis 18 Uhr unter: 0179/8778113 bzw. per E-Mail: vorstand@kreuzbundaw.de, möglich.

Zu der offenen "Informations- und Orientierungsgruppe", die jeden Dienstag ab 19.45 Uhr in der Geschäftsstelle der Caritas Ahrweiler, Im Flachbau (hinter dem Bahnhof), Bahnhofstr. 5, 53474 Ahrweiler, stattfindet, sind alle Betroffene, Angehörige und Interessierte herzlich eingeladen.

Die "Offene Frauengruppe" trifft sich jeden letzten Freitag im Monat um 18 Uhr  ebenfalls in der Geschäftsstelle der Caritas Ahrweiler, Im Flachbau (hinter dem Bahnhof) Bahnhofstr. 5, 53474 Ahrweiler. Auch in dieser offenen Gruppe sind alle Hilfesuchenden herzlich willkommen.
 
Wie bei allen Treffen in den Gruppenräumen des Kreuzbundes ist Diskretion und Verschwiegenheit oberste Regel.


Aktuelles

Wir sind seit dem 1.4.2018 umgezogen!
Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Ahrweiler (im Haupthaus und im Flachbau hinter dem Bahnhof), Bahnhofstr. 5, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Infos tagsüber von 10 bis 18 Uhr: 0179/8778113, www.kreuzbundaw.de


Immer, immer wieder kommt die Erinnerung....


Fast einhundert Frauen und Männer, ein sehr gescheiter Junge und vier Hunde verabreden sich für Sonntag, 11 Uhr, am Koblenzer Schiffsanleger 10. Da liegt die La Paloma, seit 26 Jahren bereit, alle mit einer Schiffstour, diesmal nach Winningen, zu verwöhnen. Fast einhundert Mitglieder und Förderer der Kreuzbund-Gruppen aus dem Kreis Ahrweiler, aus dem Salmtal und aus dem Kreis Neuwied,

sprich: aus der Region Vordereifel, haben Lust, einen Tag miteinander zu verbringen, wieder einmal einen Tag ohne Alkohol und Drogen. Und das schiere Beieinandersein weckt Erinnerungen an eine Zeit, wo man/frau nichts mehr auf die Kette kriegte, niemand um sich haben und an nichts erinnert werden wollte. Das Beisammensein stärkt auch den Stolz darauf, trocken zu sein und wieder etwas zu einem sinnvollen Leben beizutragen, ob beruflich oder ehrenamtlich. Der Gründer der Bethel-Anstalten, Friedrich von Bodelschwingh, sprach von den „Trockenen“ mit größtem Respekt und nannte sie „Heroen“.

Das strahlende Spätsommerwetter war eine wunderbare Belohnung. Das Schiff glitt so gemächlich sanft auf der Mosel, dass man/frau träumen konnte. Es war eine mediterrane Atmosphäre vom Feinsten. Die große Trockenheit wurde gnädig überdeckt durch das Grün der Weinberge. Natürlich kamen hier und dort die üblichen Gespräche über Alltagssorgen auf, über Probleme von Angehörigen, mit einem süchtigen Menschen klar zu kommen. Ideen über Projekte des Kreuzbunds, z.B. bei der Suchtprävention mitzumachen, wurden ausgetauscht, manche schauten laut oder leise auf ihren bisherigen Lebensweg zurück. Und es war schön, die Mitglieder der anderen Kreuzbundgruppen wiederzusehen.

Am schönsten aber war, in der solidarischen Gemeinschaft von KreuzbündlerInnen den himmlischen Frieden an diesem Septembersonntag zu genießen und dankbar zu sein für das Leben hier und jetzt.

Kontakt gewünscht? Siehe Impressum



Berichte

KreuzbundAW ist jetzt auch bei Facebook

Der KreuzbundAW hat eine eigene Seite bei Facebook. Einfach einmal reinklicken und uns Eure Kommentare abgeben.



Unsere Gruppen im KreuzbundAW


In unseren Selbsthilfegruppen arbeiten wir nach dem Motto:

Das Stürzen ist keine Schande
- nur das liegen bleiben

 

Wir wollen Menschen die durch ihre Sucht gestrauchelt oder gestürzt sind dabei helfen wieder aufzustehen und standfest zu bleiben.